Willkommen auf der Website der Gemeinde Mandach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Schriftgrösse:
Wessenberg Burgruine Wessenberg  Von der Burg der Wessenberger steht heute nichts mehr, es finden sich nur Geländeformen, die aufzeigen, wo Schlossgarten, Graben und Burg zu finden waren.
Feuerwehrspritzenmuseum Feuerwehrspritzenmuseum  Im Spritzenmuseum sind die alte Mandacher Feuerwehrspritze sowie verschiedene Feuerwehr-Utensilien aus vergangener Zeit zu bestaunen.
Fledermaus Fledermäuse in der Kirche Mandach  Im Estrich und Turm der Kirche Mandach leben im Sommerhalbjahr Fledermäuse. Dies ist von spezieller Bedeutung, da es sich beim Quartier der grauen Langohren um die grösste Wochenstube der Schweiz handelt.
Friedenslinde auf Erli Friedenslinde auf Erli  Auf dem höchsten Punkt zwischen Mandach und Hottwil wurde als Erinnerung an das Ende des zweiten Weltkrieges eine Linde gepflanzt.
Kirche Mandach Kirche Mandach  Die romanische Kirche stammt aus der zweiten Hälfte des 11. Jahrhunderts. Im Jahr 2010 wurde sie umfassend renoviert.
Besseberg Mandacher Störung  Mandach befindet sich geologisch eigentlich im Gebiet des Tafeljura. Der Rotberg, der Besseberg sowie der Bötteberg sind jedoch kleine Faltenjura-Berge.
Panoramasicht Rotbergegg Rotbergegg  Von der Rotbergegg her hat man eine herrliche Aussicht auf das Dorf und in den nahe gelegenen Schwarzwald.
Tüttiloch Tüttiloch  Ganz in der Nähe der Burgruine Wessenberg ist das sagenumwobene Tüttiloch zu finden, in das man ein paar Meter hineinsteigen kann.

  • Druck Version
  • PDF