Willkommen auf der Website der Gemeinde Mandach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Schriftgrösse:

Wasser: Versorgung und Entsorgung



Die Trinkwasserqualität der Gemeinde Mandach ist einwandfrei.

Die mikrobiologische und chemische Qualität des Trinkwassers im Verteilnetz Mandach vom 20. März 2018 weist keine ausserordentlichen Werte auf. Sämtliche Wasserproben aus dem Zufluss Quellen Mühle, der Netzstellen Gemeindehaus und Hinterrain 116 waren einwandfrei. Die Resultate entsprechen in allen Belangen den Anforderungen an Trinkwasser gemäss der Hygieneverordnung. Die Proben wiesen somit eine einwandfreie mikrobiologische Qualität auf. Sämtliche Messwerte liegen im Toleranzbereich. Die Gesamthärte wird mit 21°fH bezeichnet, was einem mittelharten Härtegrad entspricht. Das Qualitätsziel beim Nitratwert liegt bei maximal 25 mg/l. Der Nitratwert der Proben liegt bei 9mg/l.

Weitere Informationen können gerne beim Brunnenwart Stefan Schmid oder der Gemeindekanzlei eingeholt werden.


Abwasser

Die Gemeinde Mandach hat einen Gemeindevertrag mit Leuggern zur gemeinsamen Abwasserentsorgung.

Bevor Abwasser in natürliche Gewässer eingeleitet werden kann, muss es von organischen Belastungen und Nährstoffen befreit sein: Die Technik verwendet dabei das Vorbild der Natur.

Die Abwasserreinigungsanlage hat die Aufgabe, die im Abwasser enthaltenen Schmutzstoffe soweit wie möglich zu entfernen. Die notwendige Reinigungsleistung ergibt sich aus dem Gewässer, in welches das gereinigte Abwasser eingeleitet wird. Darüber hinaus müssen die technischen Möglichkeiten, gemäss Vorsorgeprinzip oder zugunsten der Unterlieger aus- geschöpft werden.

Die Technik der Abwasserreinigung ahmt weitgehend natürliche Vorgänge nach. Das Abwasser wird zunächst durch Zurückhalten und Absetzenlassen grober Stoffe mechanisch geklärt. Hierauf entziehen ihm die Mikroorganismen, welche auch in der Natur wirksam sind, die feinen und gelösten Schmutzstoffe. Eine chemische Behandlung dient zur Elimination von Phosphor und weiteren Verunreinigungen. Der technische Ablauf der Reinigung kann hier nachgelesen werden.

Die Erfahrungen und spezifischen Kostenerhebungen haben gezeigt, dass grössere Abwasserreinigungsanlagen (ARA) bedeutend kostengünstiger betrieben und bei Bedarf ausgebaut werden können als kleinere Anlagen. Ausserdem haben grosse Anlagen eine höhere Betriebssicherheit, einen besseren Wirkungsgrad und vermögen Stossbelastungen besser zu verarbeiten. Zudem liegen sie an leistungsfähigen Vorflutern und sind dadurch auch ökologisch von Vorteil.

So wurde die Anzahl ARA von 94 im Jahr 1985 auf 49 ARA im 2013 reduziert. Weitere Zusammenschlüsse sind in Vorbereitung.

Auch die Gemeinde Mandach hat sich 1990 entschlossen sich einer grösseren Anlage anzuschliessen. Seither wird das Abwasser von Mandach in die ARA Leuggern geleitet und dort aufbereitet.

Was darf nicht über den Kanal entsorgt werden ?
Es sollte jedem Bürger bewusst sein, dass beim Entsorgen von Abfällen über die Toilette unnötige Kosten entstehen die letztlich über die Kanalgebühren wieder von jedem einzelnen bezahlt werden müssen.

Helfen Sie daher bitte mit, den Abwasserkanal und die Kläranlage von Abfällen frei zu halten um einen Störungsfreien Betrieb zu gewährleisten.

Im folgenden Merkblatt sehen Sie was auf keinen Fall in den Abfall gehört. Merkblatt Abwasser
  • Druck Version
  • PDF