Im Spritzenmuseum sind die alte Mandacher Feuerwehrspritze sowie verschiedene Feuerwehr-Utensilien aus vergangener Zeit zu bestaunen.

Die erste Mandacher Feuerwehrspritze stammt aus dem Jahr 1800. Diese wurde 1898 ersetzt. Nachdem sie irgendwann ausser Betrieb gesetzt wurde und jahrelang vor sich hin fristete, nahmen sich ein paar Mandacher ihrer an und restaurierten sie mit immensem Aufwand unter fachkundiger Beratung des bekannten Restaurators Roman Honegger aus Brugg.

Anlässlich der Feuerwehrspritzenweihe und des Brunnenfestes vom 4. August 2001 wurde sie feierlich wieder eingeweiht.


Im Jahr 2003 wurde ihr durch die Gemeinde mit dem Feuerwehrspritzenmuseum ein würdiges Gebäude errichtet, in welchem sie durch eine grosse Glasfront bestaunt werden kann.
Seit der Restaurierung wurde die Spritze verschiedene Male an Feuerwehrspritzenwettkämpfen eingesetzt.

Feuerwehrspritzenmuseum
Hauptstrasse
5318 Mandach

Feuerwehrspritzenmuseum